Museum bei der Kaiserpfalz
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius
Aktuell   Museum   Sonderausstellungen   Digital   Programme  
Kooperationen   Bibliothek   Publikationen   Kontakt   Informationen  
10.9. bis 27.11.2022
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer
Sonderausstellung

Die Ausstellung zum 150. Geburtstag Carlo von Erlangers (1872-1904) spannt einen Bogen von den Erkenntnissen Alexander von Humboldts (1769-1859) über die Untersuchungen des Ingelheimer Forschungsreisenden Erlanger hin zur aktuellen Auseinandersetzung mit unserer Natur.
In ihren Kunstwerken stellt Sinje Dillenkofer diese historisch-naturwissenschaftlichen Themen in den aktuellen Kontext von Klimawandel und Nachhaltigkeit, Biodiversität und Post-Kolonialismus. Expeditionsobjekte und Abbildungen aus den Sammlungen der beiden Forscher Humboldt und Erlanger ergänzen den ästhetischen Zugang der Künstlerin.
Die Sonderausstellung führt das Publikum auf eine Spurensuche in die Vergangenheit und lädt gleichzeitig zu einer überraschenden Sichtweise auf die Gegenwart ein.

Kuratorenteam: Sinje Dillenkofer, Künstlerin, Stuttgart und Berlin / Michael Hein, Sammler, Bad Soden (Taunus) / Dr. Nicole Nieraad-Schalke, Museum bei der Kaiserpfalz
Projekt der Stadtverwaltung Ingelheim am Rhein und von Michael Hein
Gesamtleitung: Dr. Ingeborg Domes, Museum bei der Kaiserpfalz
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Öffnungszeiten: September und Oktober: Dienstag bis Donnerstag 10 – 17 Uhr, Freitag bis Sonntag + Feiertage 10 – 18 Uhr, November: Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr
Eintritt: 3,00 € / 2,00 €*, Kombikarte mit Museum: 5,00 € / 4,50 €* (*ermäßigt in geführten Gruppen)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »La Hauteur5«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Samstag, 1.10.2022, 15 Uhr
Öffentliche Kaiserpfalzführung
Die Kaiserpfalz Karls des Großen

Die Führung der Ingelheimer GästeführerInnen startet in der Kaiserpfalzabteilung des Museums bei der Kaiserpfalz. Anschließend begibt sie sich in eine der besterhaltenen Pfalzen des frühen Mittelalters. An diesen Schauplätzen wurde Weltgeschichte geschrieben, es wurden Versammlungen abgehalten und bedeutende Gesandtschaften empfangen. Sofern noch Plätze frei sind, können sich MuseumsbesucherInnen spontan anmelden und kurzfristig an der Öffentlichen Führung teilnehmen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1,5 Stunden
Treffpunkt: Museum bei der Kaiserpfalz
Telefonische Anmeldung bis 29.9.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 7,00 € (inkl. Eintritt ins Museum)

Foto: Nadja Glässel-Roučka, Gästeführerin Ingelheim
Sonntag, 2.10.2022, 11 Uhr
Öffentliche Führung
»Er, der eine Rose in der Blüte war (...), wurde uns entrissen.«*

Vor 470 Jahren, am 26. Mai 1552, starb der gebürtige Ingelheimer Sebastian Münster in Basel an den Folgen einer Pesterkrankung. Sein Lebensweg hatte Münster vom Winzersohn über die Zwischenstufen Mönch und Priester bis hin zum Professor für Hebräische Sprache und schließlich zum Rektor der Basler Universität geführt. Als Münsters Hauptwerk gilt die in mehreren Sprachen erschienene »Cosmographia«, eine Beschreibung der bekannten Welt in sechs Bänden. Darüber hinaus galt er als einer der angesehensten Hebraisten seiner Zeit. Oswaldus Schreckenfuchs, ein Schüler Münsters, beklagte dessen Tod mit ehrfürchtigen Worten: »Wem öffneten sich nicht alle Tränendrüsen, wenn er sich vorstellt, dass an diesem Tage die Krone unseres Hauptes in die Erde gesunken ist.«
Der Ingelheimer Gästeführer Dr. Klaus-Peter Wörns behandelt in seiner Führung schwerpunktmäßig die Todesthematik. Darüber hinaus geht er auf verschiedene Themen ein, die für Münsters Zeit prägend waren – u.a. Pestepidemie, Reformation –, und zeigt Sebastian Münsters Rolle darin auf.

Führung: Dr. Klaus-Peter Wörns, Gästeführer, Ingelheim
Dauer: 1 Stunde
Telefonische Anmeldung bis 30.9.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 4 € (inkl. Eintritt ins Museum)

* Zitat aus Münsters Totenrede von Oswald Schreckenfuchs, 1552

Abbildung: P. Gross, »Sebastian Münster«, Lithographie nach Christoph Amberger, 1820, Inv.-Nr. 4/1995, © Stadtverwaltung Ingelheim / Museum bei der Kaiserpfalz Ingelheim
Sonntag, 2.10.2022, 14 Uhr
Öffentliche Führung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Knapp 100 Lebensjahre trennen die beiden Wissenschaftler Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904). Zwar ist ihr jeweiliges Naturverständnis ein anderes, doch besitzen sie auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Sie entstammten großbürgerlichen Familien und konnten ohne finanzielle Sorgen ihrer wissenschaftlichen Sammelleidenschaft und Abenteuerlust frönen.
Die Führung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden. Zudem wirft sie einen analytisch-erklärenden Blick auf die großformatigen Foto-Kunstwerke von Sinje Dillenkofer, die durch ihren Gegenwartsbezug überraschende Erkenntnisse ermöglichen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55118 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 30.9.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Donnerstag, 6.10.2022, 19 Uhr
Die ornithologischen Sammlungen des Ingelheimer Forschungsreisenden Carlo von Erlanger
Vortrag

Auf seinen Expeditionen durch Tunesien und Äthiopien sammelte der Naturwissenschaftler Carlo von Erlanger (1872-1904) u.a. mehr als 10.000 Vogelbälge, 20.000 Insekten und 1.000 Reptilien. Einen bedeutenden Teil der Sammlung überließ er großzügig befreundeten Forschern zur Weiterbearbeitung, ein anderer Teil stellte den Grundstock des Senckenberg Museums Frankfurt dar und ein letzter Teil verblieb in seinem Privatbesitz. Nach seinem frühen Tod stiftete seine Mutter Caroline von Erlanger diese »private Erlanger-Sammlung« 1917 der Stadt Ingelheim.
Der Präparator Uwe Hildebrand betreute viele Jahre diese »private Erlanger-Sammlung«, die mittlerweile im Naturhistorischen Museum Mainz aufbewahrt wird. In seinem Vortrag stellt er diese ornithologische Präparatesammlung der Erlanger'schen Balgsammlung gegenüber, die noch immer im Senckenberg Museum Frankfurt lagert. Außerdem zeigt der Referent Präparate, die Carlo von Erlanger 1902 auf der Geweihausstellung in Berlin der staunenden Öffentlichkeit präsentierte. Schließlich gibt Uwe Hildebrand einen Einblick in das heute selten gewordene Handwerk des Präparierens.

Eine Kooperation des Museums bei der Kaiserpfalz mit dem Historischen Verein Ingelheim e. V.

Vortrag: Uwe Hildebrand, Ingelheim
Treffpunkt: Museum bei der Kaiserpfalz
Dauer: 1 Stunde
Telefonische Anmeldung bis 4.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Eintritt frei
Samstag, 8.10.2022, 11 Uhr
Öffentliche Führung
Gefährtin im Reich wie im Ehebett - Fünf Kaiserinnen in Ingelheim

Eine wesentliche Säule kaiserlicher Macht waren geschickt geschlossene Eheverbindungen. Die richtige Ehefrau konnte der Dynastie die Krone sichern, das Reichsterritorium erweitern und wichtige Netzwerke unterhalten. Die Aufgaben hochmittelalterlicher Kaiserinnen gingen weit über die Geburt eines Stammhalters hinaus, aber nicht immer wurde ihr Einsatz gewürdigt. In der Führung werden fünf bedeutende Kaiserinnen vorgestellt, die aktiv an der Herrschaft ihrer Ehemänner beteiligt waren, oder sie stellvertretend für ihre unmündigen Söhne übernommen haben. Die Ingelheimer Kaiserpfalz war ihnen dabei ein wichtiger Stützpunkt.

Eine Kooperation des Museums bei der Kaiserpfalz mit der Forschungsstelle Kaiserpfalz Ingelheim.

Führung: Miriam Maslowski, Museum bei der Kaiserpfalz
Dauer: 1,5 Stunden
Telefonische Anmeldung bis 6.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 4,00 € (inkl. Eintritt ins Museum)
Sonntag, 9.10.2022, 14 Uhr
Öffentliche Führung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Knapp 100 Lebensjahre trennen die beiden Wissenschaftler Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904). Zwar ist ihr jeweiliges Naturverständnis ein anderes, doch besitzen sie auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Sie entstammten großbürgerlichen Familien und konnten ohne finanzielle Sorgen ihrer wissenschaftlichen Sammelleidenschaft und Abenteuerlust frönen.
Die Führung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden. Zudem wirft sie einen analytisch-erklärenden Blick auf die großformatigen Foto-Kunstwerke von Sinje Dillenkofer, die durch ihren Gegenwartsbezug überraschende Erkenntnisse ermöglichen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55118 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 7.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Dienstag, 11.10.2022, 14 Uhr
Kunst + Kaffeegenuss
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer
Führung in der Sonderausstellung mit Café-Besuch

Die Kurzführung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden Alexander von Humboldt (1769-1859) und Carlo von Erlanger (1872 – 1904) und stellt Highlight-Objekte näher vor. Anschließend laden wir im Café des Kunstforums zum Austausch bei Kaffee und Kuchen ein.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer der Führung: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 9.10.2021 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 9,00 € (inkl. Eintritt sowie 1 Heißgetränk und 1 Stück Kuchen)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Study II«, Naturhistorisches Museum Mainz, © VG Bild-Kunst, Bonn (2021)
Donnerstag, 13.10.2022, 14.30 Uhr
Geschichte am Mittag
»Vier Millionen für des Gatten Liebe« - Franz von Erlanger in Amerika
Kurzvortrag

Anders als sein jüngerer Bruder Carlo (1872-1904), der sein Leben der Wissenschaft widmete, schlug der ältere Franz von Erlanger (1860-1918) zunächst eine militärische Laufbahn ein. Nachdem er sein Elternhaus in Ingelheim verlassen hatte, verlor sich sein weiterer Werdegang weitgehend im Dunkeln. Nur einige spärliche Eckdaten sind uns heute über sein Leben und seinen Tod bekannt. Wir wissen, dass sein Interesse den Pferden, schönen Frauen und dem Glücksspiel galt. Das bestätigt sich auch in der Zusammenstellung von Zeitungsartikeln, die in Nordamerika Ende des 19. Jahrhunderts über ihn und seine damalige Frau erschienen. Anhand dieser Berichte lässt sich sein dortiger Aufenthalt nachzeichnen.

Vortrag: Renate Fath, Museum bei der Kaiserpfalz
Treffpunkt: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 11.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Eintritt: 4,00 € (inkl. einer süßen Überraschung und Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: »Franz von Erlanger«, © Foto aus dem Nachlass Carl Hilgert, Elke Jensen, Langenhorn, Fotograf: unbekannt
Freitag, 14.10.2022, 18 Uhr
Heute vor 133 Jahren: Humboldt in Ingelheim
Einblicke in das spannende Leben des Naturforschers mit lateinamerikanischem Genuss
Literarisch-kulinarischer Abend

Als Student besuchte der 20-jährige Alexander von Humboldt (1769-1859) auf einer Deutschland-Reise Nieder-Ingelheim. Zusammen mit seinem Kommilitonen Steven Jan van Geuns besichtigte er am 14. Oktober 1789 die Ruinen der Kaiserpfalz und kehrte anschließend im Gasthaus der damaligen Poststation ein. Genau 133 Jahre nach diesem Besuch lädt das Bistrorant »Johann in der Alten Post« zu einem lateinamerikanischen 4-Gänge-Menü ein. Viele Lebensmittel, die wir heute selbstverständlich nutzen, stammen aus den von Humboldt erforschten Gebieten: Kartoffeln, Tomaten, Zucchini, Schokolade, Avocado, Erdnuss, Ananas und einige mehr. Ergänzt wird der Abend mit literarisch-historischen Anekdoten, die den authentischen Expeditionsberichten Alexander von Humboldts entstammen.

Eine Kooperation des Museums bei der Kaiserpfalz mit dem Bistrorant »Johann in der Alten Post«.

Lesung: Dr. Nieraad-Schalke, Museum bei der Kaiserpfalz
Veranstaltungsort: Bistrorant »Johann in der Alten Post«, Mainzer Straße 67, 55218 Ingelheim
Telefonische Anmeldung bis 7.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 45,00 € (inkl. 4-Gänge-Menü)

Abbildung: »Étapes de la Vie 1-3«, Stadtmuseum Berlin, Humboldt-Sammlung Hein, © Sinje Dillenkofer
Samstag, 15.10.2022, 15 Uhr
Öffentliche Kaiserpfalzführung
Die Kaiserpfalz Karls des Großen

Die Führung der Ingelheimer GästeführerInnen startet in der Kaiserpfalzabteilung des Museums bei der Kaiserpfalz. Anschließend begibt sie sich in eine der besterhaltenen Pfalzen des frühen Mittelalters. An diesen Schauplätzen wurde Weltgeschichte geschrieben, es wurden Versammlungen abgehalten und bedeutende Gesandtschaften empfangen. Sofern noch Plätze frei sind, können sich MuseumsbesucherInnen spontan anmelden und kurzfristig an der Öffentlichen Führung teilnehmen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1,5 Stunden
Treffpunkt: Museum bei der Kaiserpfalz
Telefonische Anmeldung bis 13.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 7,00 € (inkl. Eintritt ins Museum)

Foto: Nadja Glässel-Roučka, Gästeführerin Ingelheim
Sonntag, 16.10.2022, 14 Uhr
Öffentliche Führung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Knapp 100 Lebensjahre trennen die beiden Wissenschaftler Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904). Zwar ist ihr jeweiliges Naturverständnis ein anderes, doch besitzen sie auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Sie entstammten großbürgerlichen Familien und konnten ohne finanzielle Sorgen ihrer wissenschaftlichen Sammelleidenschaft und Abenteuerlust frönen.
Die Führung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden. Zudem wirft sie einen analytisch-erklärenden Blick auf die großformatigen Foto-Kunstwerke von Sinje Dillenkofer, die durch ihren Gegenwartsbezug überraschende Erkenntnisse ermöglichen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55118 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 14.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Sonntag, 16.10.2022, 15 Uhr
Künstlerinnengespräch + Kunstkatalogpräsentation
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Die preisgekrönte Fotografin Sinje Dillenkofer widmet sich in der Ingelheimer Ausstellung der Frage, wie sich das Verhältnis zwischen Mensch und Natur in den vergangenen 253 Jahren – seit Humboldts Geburt – gewandelt hat. Im exklusiven Gespräch geht Dillenkofer in den Dialog über ausgewählte Kunstwerke der Ausstellung. Zudem präsentiert sie den ausstellungsflankierenden Kunstkatalog, der vertiefende Texte des Kunsttheoretikers Prof. Dr. Johannes Meinhardt sowie von Prof. Dr. Peter Weibel, Vorstand ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, enthält.

Gespräch: Sinje Dillenkofer, Kuratorin und Künstlerin, Stuttgart/Berlin
Dauer: 2 Stunden
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 14.10.2022 / begrenzte Teilnehmerzahl
Eintritt frei

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Skull 2 (Giraffenschädel)«, Senckenberg-Naturmuseum, Frankfurt am Main, © VG Bild-Kunst, Bonn (2022)
Dienstag, 18.10.2022, 10 - 18 Uhr
Mediale Entdeckungsreise
Aktionstag »Greenscreen«

Begib dich auf Expeditionen in Teile der Welt, die du noch nicht kennst. Tritt in die Fußstapfen der Naturforscher Alexander von Humboldt und Carlo von Erlanger und entdecke faszinierende Tier- und Pflanzenwelten. »Beame« dich mit unserer Greenscreen-Kulisse in fremde Länder! Dein virtuelles Reiseerlebnis zu außergewöhnlichen Orten kannst du mit einem Foto festhalten. Die Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung zwischen 10 Uhr und 18 Uhr möglich.

Eine Kooperationsveranstaltung des Museums bei der Kaiserpfalz mit der Mediathek Ingelheim zur Sonderausstellung »Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer« im Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus vom 10. September bis 27. November 2022.

Leitung: Isabell Heinze, Leiterin Mediathek Ingelheim
TeilnehmerInnen: alle Altersstufen
Veranstaltungsort: Mediathek Ingelheim, Friedrich-Ebert-Str. 16, 55218 Ingelheim
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Abbildung: © Stadtverwaltung Ingelheim
Dienstag, 18.10.2022, 19 Uhr
Kuratorenführung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Der Kurator Michael Hein lädt ein zu einer exklusiven Führung durch die Sonderausstellung. Ein Schwerpunkt der Führung sind die im Kunstforum Ingelheim gezeigten Artefakte, Grafiken und Faksimile seiner privaten Humboldt-Sammlung.

Führung: Michael Hein, Kurator und Sammler, Bad Soden (Taunus)
Dauer: 1,5 Stunden
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55118 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 14.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Donnerstag, 20.10.2022, 10 - 18 Uhr
Mediale Entdeckungsreise
Aktionstag »Virtual Reality«

Begib dich auf Expeditionen in Teile der Welt, die du noch nicht kennst. Tritt in die Fußstapfen der Naturforscher Alexander von Humboldt und Carlo von Erlanger und entdecke faszinierende Tier- und Pflanzenwelten. Unsere Virtual Reality-Ausstattung macht deine Entdeckerreise in andere Welten möglich. Sei durch unsere VR-Brille mittendrin, statt nur dabei! Die Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung zwischen 10 Uhr und 18 Uhr möglich.

Eine Kooperationsveranstaltung des Museums bei der Kaiserpfalz mit der Mediathek Ingelheim zur Sonderausstellung »Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer« im Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus vom 10. September bis 27. November 2022.

Leitung: Isabell Heinze, Leiterin Mediathek Ingelheim
TeilnehmerInnen: ab 12 Jahren
Veranstaltungsort: Mediathek Ingelheim, Friedrich-Ebert-Str. 16, 55218 Ingelheim
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Abbildung: © Stadtverwaltung Ingelheim
Sonntag, 23.10.2022, 14 Uhr
Öffentliche Führung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Knapp 100 Lebensjahre trennen die beiden Wissenschaftler Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904). Zwar ist ihr jeweiliges Naturverständnis ein anderes, doch besitzen sie auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Sie entstammten großbürgerlichen Familien und konnten ohne finanzielle Sorgen ihrer wissenschaftlichen Sammelleidenschaft und Abenteuerlust frönen.
Die Führung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden. Zudem wirft sie einen analytisch-erklärenden Blick auf die großformatigen Foto-Kunstwerke von Sinje Dillenkofer, die durch ihren Gegenwartsbezug überraschende Erkenntnisse ermöglichen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55118 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 21.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Sonntag, 23.10.2022, 15.30 Uhr
Lesung + Diskussion
»Was sagt uns Humboldt heute noch?«

In der Diskussion zwischen dem Kommunikationsexperten Hans Obermeier und dem Kurator und Sammler Michael Hein werden moderne Bezüge Alexander von Humboldts (1769-1859), wie Klimawandel oder Eurozentrismus, herausgearbeitet. Das Publikum nähert sich durch die Lesung aus Briefen und Berichten Humboldts der Persönlichkeit und dem Weltbild des Universalgelehrten auf aktuelle Weise an.

Diskussion: Hans Obermeier, Kommunikationsexperte, Bad Soden/Taunus,
Michael Hein, Kurator und Sammler, Bad Soden/Taunus
Dauer: 2 Stunden
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 21.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Eintritt frei

Abbildung: »Étapes de la Vie 1-3«, Stadtmuseum Berlin, Humboldt-Sammlung Hein, © Sinje Dillenkofer
Freitag, 28.10.2022, 17 Uhr
Kunst + Apéro
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer
Ausstellungsführung mit Ausklang im Winzerkeller Ingelheim

Die Kurzführung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904) und stellt Highlight-Objekte näher vor. Anschließend wird die Führungsgruppe in den Winzerkeller begleitet, wo die Veranstaltung ab 18.30 Uhr bei einem leckeren Apéro im Innengarten ausklingt.

Noch Lust, danach in einem außergewöhnlichen Restaurant in Ingelheim zu speisen? Auf Wunsch reserviert das Winzerkeller-Team gerne einen Tisch für Sie, Telefon 06132·99 99 160.

Führung: Susanne Krenzer-Mattes M. A., Kunsthistorikerin Ingelheim
Dauer der Führung: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 21.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 19,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung und Apéro)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Study II«, Naturhistorisches Museum Mainz, © VG Bild-Kunst, Bonn (2021)
Sonntag, 30.10.2022, 14 Uhr
Öffentliche Führung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Knapp 100 Lebensjahre trennen die beiden Wissenschaftler Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904). Zwar ist ihr jeweiliges Naturverständnis ein anderes, doch besitzen sie auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Sie entstammten großbürgerlichen Familien und konnten ohne finanzielle Sorgen ihrer wissenschaftlichen Sammelleidenschaft und Abenteuerlust frönen.
Die Führung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden. Zudem wirft sie einen analytisch-erklärenden Blick auf die großformatigen Foto-Kunstwerke von Sinje Dillenkofer, die durch ihren Gegenwartsbezug überraschende Erkenntnisse ermöglichen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55118 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 28.10.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Donnerstag, 3.11.2022, 14 Uhr
Kunst + Kaffeegenuss
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer
Führung in der Sonderausstellung mit Café-Besuch

Die Kurzführung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904) und stellt Highlight-Objekte näher vor. Anschließend laden wir im Café des Kunstforums zum Austausch bei Kaffee und Kuchen ein.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer der Führung: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 1.11.2021 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 9,00 € (inkl. Eintritt sowie 1 Heißgetränk und 1 Stück Kuchen)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Study II«, Naturhistorisches Museum Mainz, © VG Bild-Kunst, Bonn (2021)
Samstag, 5.11.2022, 14 Uhr
Straße der Begegnungen
Barbie für Mädchen und Batman für Jungs – Geschichte des geschlechtstypischen Spielzeugs
Interkulturelle Stadtführung

Glaubt man der Marktforschung, so tragen Jungs ein »Baller- und Kampf-Gen« und Mädchen ein »Kuschel- und Kümmer-Gen« in sich. Ein Blick auf die blau-pinke Grenze heutiger Spielwarenabteilungen scheint diese Polarität zu bestätigen. Bereits in der Antike gab es geschlechtsspezifisches Spielzeug. Insbesondere ab 1800 – als europäischen Frauen die »Welt« innerhalb des Hauses zugeschrieben wurde und Männer für das Leben »draußen« verantwortlich waren – spiegelte sich das bürgerliche Familienidyll in der Trennung von Jungen- und Mädchenspielzeug wider. ZeitzeugInnen hinterfragen mit ihrem interkulturellen Blick diese Stereotype und berichten von aktuellen Gegentendenzen, die das enorme Spektrum zwischen glitzernden Elfen und starken Baggern füllen möchten. Im Rahmen des kulinarisch-musikalischen Abschlusses der Interkulturellen Führung bleibt Raum, um sich über eigene Kindheitserinnerungen und wandelnde Rollenbilder auszutauschen.

Eine Kooperation des Museums bei der Kaiserpfalz mit der Stabstelle für Vielfalt und Chancengleichheit sowie dem Beirat für Migration und Integration der Stadt Ingelheim am Rhein.

Führung: Florine Jäger, Museum bei der Kaiserpfalz
Dauer: 2 Stunden
Telefonische Anmeldung erforderlich bis 3.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Eintritt frei, Spenden erbeten für Deutschkurse
Sonntag, 6.11.2022, 14 Uhr
Öffentliche Führung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Knapp 100 Lebensjahre trennen die beiden Wissenschaftler Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904). Zwar ist ihr jeweiliges Naturverständnis ein anderes, doch besitzen sie auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Sie entstammten großbürgerlichen Familien und konnten ohne finanzielle Sorgen ihrer wissenschaftlichen Sammelleidenschaft und Abenteuerlust frönen.
Die Führung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden. Zudem wirft sie einen analytisch-erklärenden Blick auf die großformatigen Foto-Kunstwerke von Sinje Dillenkofer, die durch ihren Gegenwartsbezug überraschende Erkenntnisse ermöglichen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55118 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 4.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Donnerstag, 10.11.2022, 14.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Musiker, Verfolgte und ein »Mühlenkönig« – der russische Zweig der Familie Erlanger
Kurzvortrag

Mitte des 19. Jahrhunderts wanderten Mitglieder der Frankfurter Bankiersfamilie Erlanger nach Moskau aus. In Russland brachten sie es zu größtem künstlerischen und wirtschaftlichen Erfolg. So dirigierte der Musiker Maximilian Mark Erlanger (1812-1873) 25 Jahre lang das zweitälteste russische Schauspielhaus. Sein Sohn Anton Maksimovic Erlanger (1839-1910) baute sich als »Mühlenkönig« ein großes Vermögen auf und war als wohltätiger Mäzen hoch angesehen. Allerdings erlebte die Familie in Russland auch politische Verfolgung aufgrund ihrer jüdisch-deutschen Wurzeln.
Der Kurzvortrag von Museumsmitarbeiterin Dr. Nicole Nieraad-Schalke beleuchtet die historische Verknüpfung Russlands und Deutschlands am Beispiel des Erlanger'schen Familienzweigs, welcher eng mit den »Ingelheimer Erlangers« Wilhelm, Caroline, Carlo und Franz verwandt war.

Vortrag: Dr. Nicole Nieraad-Schalke, Museum bei der Kaiserpfalz
Treffpunkt: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 8.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 4,00 € (inkl. einer süßen Überraschung und Eintritt in die Sonderausstellung)
Freitag, 11.11.2022, 18 Uhr
Interstellar (Science-Fiction)
Filmabend mit Vorprogramm

Im oscarprämierten Science-Fiction-Film »Interstellar« (2014) muss sich die Menschheit gegen die Natur behaupten. Forschungsreisende brechen in dieser dystopischen Zukunft zu Expeditionen in andere Galaxien auf, um neue Erkenntnisse zu gewinnen – und ein lebenswertes Zuhause außerhalb der Erde zu finden.

Der Filmabend in Kooperation mit den Freunden Ingelheimer Filmkultur e.V. startet mit einem Vorprogramm, bei dem der Medienkulturwissenschaftler Dr. Andreas Rauscher zahlreiche Bezüge zwischen der Ingelheimer Sonderausstellung und dem Film »Interstellar« aufzeigen wird.

Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus
Telefonische Anmeldung bis 9.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 10,00 € zzgl. 2,00 € Eintritt in die Sonderausstellung
Samstag, 12.11.2022, 11 Uhr
Alte Techniken neu entdeckt
Stempel-Baukasten für »lebende Juwelen«
Workshop

Käfer sind eine der vielfältigsten Lebensformen überhaupt. Sie können grünblau schillern, rot gepunktet sein oder golden glänzen. Auch das Formenspektrum dieser »lebenden Juwelen« ist erstaunlich. Im Workshop wird ganz genau hingesehen. Inspiriert von dieser Vielfalt im Kleinen, werden aus radiergummiartiger Masse individuelle Käferelemente geschnitzt. Diese Stempel können als Käferbaukasten genutzt und zu den fantastischsten Lebewesen kombiniert werden. Ein kleines Aufbewahrungskästchen ermöglicht die Sammlung der selbst erschaffenen Insektenschätze.

Workshop: Nadine Hanssen, Museum bei der Kaiserpfalz
Dauer: 3 Stunden
TeilnehmerInnen: Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
Treffpunkt: Museum bei der Kaiserpfalz
Telefonische Anmeldung und Bezahlung bis 4.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: bis 17 Jahre 12,00 €, ab 18 Jahre 20,00 € pro Person zzgl. 8,00 € Materialkosten

Abbildung: © Stadtverwaltung Ingelheim


Museumsmaskottchen Ingo Merkurius

Sonntag, 13.11.2022, 14 Uhr
Öffentliche Führung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Knapp 100 Lebensjahre trennen die beiden Wissenschaftler Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904). Zwar ist ihr jeweiliges Naturverständnis ein anderes, doch besitzen sie auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Sie entstammten großbürgerlichen Familien und konnten ohne finanzielle Sorgen ihrer wissenschaftlichen Sammelleidenschaft und Abenteuerlust frönen.
Die Führung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden. Zudem wirft sie einen analytisch-erklärenden Blick auf die großformatigen Foto-Kunstwerke von Sinje Dillenkofer, die durch ihren Gegenwartsbezug überraschende Erkenntnisse ermöglichen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55118 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 11.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Dienstag, 15.11.2022, 19 Uhr
Kuratorenführung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Der Kurator Michael Hein lädt ein zu einer exklusiven Führung durch die Sonderausstellung. Ein Schwerpunkt der Führung sind die im Kunstforum Ingelheim gezeigten Artefakte, Grafiken und Faksimile seiner privaten Humboldt-Sammlung.

Führung: Michael Hein, Kurator und Sammler, Bad Soden (Taunus)
Dauer: 1,5 Stunden
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus
Telefonische Anmeldung bis 11.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Freitag, 18.11.2022, 17 Uhr
Kunst + Apéro
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer
Ausstellungsführung mit Ausklang im Winzerkeller Ingelheim

Die Kurzführung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904) und stellt Highlight-Objekte näher vor. Anschließend wird die Führungsgruppe in den Winzerkeller begleitet, wo die Veranstaltung ab 18.30 Uhr bei einem leckeren Apéro im Innengarten ausklingt.

Noch Lust, danach in einem außergewöhnlichen Restaurant in Ingelheim zu speisen? Auf Wunsch reserviert das Winzerkeller-Team gerne einen Tisch für Sie, Telefon 06132·99 99 160.

Führung: Miriam Maslowski, Museum bei der Kaiserpfalz
Dauer der Führung: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 11.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 19,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung und Apéro)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Study II«, Naturhistorisches Museum Mainz, © VG Bild-Kunst, Bonn (2021)
Samstag, 19.11.2022, 18 Uhr
»Ein Wunder an Märchenschönheit« – Auf kulinarischer Expedition mit dem Ingelheimer Forschungsreisenden Carlo von Erlanger
Literarisch-kulinarischer Abend

Der junge Nieder-Ingelheimer Ornithologe Carlo von Erlanger (1872–1904) führte zwischen 1896 und 1901 drei mehrmonatige Expeditionen durch Nord- und Nordostafrika durch. Dabei sammelte er nicht nur reiches Vogelmaterial, sondern musste Malariaerkrankungen, Prügeleien, Moskito-, Schakal- und Krokodilangriffe überstehen. Die Karawane seiner letzten Forschungsreise führte ihn über 2.700 km lang durch teilweise unerforschte Gebiete und bestand aus 180 Helfern, 230 Kamelen, 95 Maultieren, 60 Ochsen und 12 Pferden.
500 Meter von Erlangers Elternhaus, der Nieder-Ingelheimer »Villa Carolina«, entfernt, lädt das Bistrorant »Johann in der Alten Post« zu einem nordafrikanisch inspirierten 4-Gänge-Menü ein. Ergänzt wird der Abend mit einer schauspielerischen Lesung aus den lebhaften Expeditionsberichten Carlo von Erlangers.

Eine Kooperation des Museums bei der Kaiserpfalz mit dem Bistrorant »Johann in der Alten Post«.

Lesung: Noah Reichert, Museum bei der Kaiserpfalz
Veranstaltungsort: Bistrorant »Johann in der Alten Post«, Mainzer Straße 67, 55218 Ingelheim
Telefonische Anmeldung bis 11.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 45,00 € (inkl. 4-Gänge-Menü)

Abbildung: »Carlo von Erlanger auf Expedition in Tunesien 1896/97«, © Stadtverwaltung Ingelheim / Museum bei der Kaiserpfalz, Digitalisat: Albrecht Haag, Darmstadt
Sonntag, 20.11.2022, 14 Uhr
Öffentliche Führung in der Sonderausstellung
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Knapp 100 Lebensjahre trennen die beiden Wissenschaftler Alexander von Humboldt (1769–1859) und Carlo von Erlanger (1872–1904). Zwar ist ihr jeweiliges Naturverständnis ein anderes, doch besitzen sie auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Sie entstammten großbürgerlichen Familien und konnten ohne finanzielle Sorgen ihrer wissenschaftlichen Sammelleidenschaft und Abenteuerlust frönen.
Die Führung begibt sich auf Spurensuche nach Verbindungen der beiden Forschungsreisenden. Zudem wirft sie einen analytisch-erklärenden Blick auf die großformatigen Foto-Kunstwerke von Sinje Dillenkofer, die durch ihren Gegenwartsbezug überraschende Erkenntnisse ermöglichen.

Führung: GästeführerIn, Ingelheim
Dauer: 1 Stunde
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55118 Ingelheim am Rhein
Telefonische Anmeldung bis 18.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: 5,00 € (inkl. Eintritt in die Sonderausstellung)

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »Kosmos 1«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)
Sonntag, 27.11.2022, 10 - 19 Uhr
Finissage
Alexander von Humboldt – Carlo von Erlanger: Natur im Wandel 1769 – 2022. Mit Kunstwerken von Sinje Dillenkofer

Am 1. Advent beschließen wir die Sonderausstellung im Kunstforum Ingelheim mit kostenfreien Kurzführungen und ganztägig freiem Eintritt. Das ausführliche Programm erfahren Sie zu gegebener Zeit unter www.museum-ingelheim.de und aus der lokalen Tagespresse.

Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus
Telefonische Anmeldung bis 25.11.2022 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl

Abbildung: Sinje Dillenkofer / »La Hauteur5«, Stadtmuseum Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn (2019)