Museum bei der Kaiserpfalz
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius
Aktuell   Museum   Sonderausstellungen   Programme   Kontakt  
Kooperationen   Bibliothek   Publikationen   Informationen  
Sonntag, 12.2.2017, 14 - 16 Uhr
Familientag im Naturhistorischen Museum in Mainz
Kinder führen Kinder
Süße Früchte und fremde Federn

Von diesen speziellen »Einwanderern« nach Rheinhessen handelt die Kinderführung im Naturhistorischen Museum Mainz. »Weck, Worscht und Woi« wären ohne heimisch gewordene Lebensmittel nicht denkbar. Schon in der Jungsteinzeit kam das Wissen um den Getreideanbau aus dem Vorderen Orient über Südeuropa hierher. Die Römer kredenzten uns Spargel und Kirschen. Seit Kolumbus kennen wir Kartoffeln und Tomaten aus Amerika. Längst sind diese »fremden« Lebensmittel urtypische Rheinhessen geworden. Wie sie ihren Weg hierher fanden, darüber berichten die Kinderführer des Museums bei der Kaiserpfalz Ingelheim.

Eine Kooperationsveranstaltung des Naturhistorischen Museums Mainz (nhm) und des Museum bei der Kaiserpfalz der Stadt Ingelheim am Rhein (MbdK).

Leitung: Martina Kracht, nhm / Dr. Inge Domes, MbdK
Veranstaltungsort: Naturhistorisches Museum Mainz
Eintrittspreise finden Sie auf www.mainz.de/nhm

Foto: Andrea Enderlein
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius

Donnerstag, 16.2.2017, 12.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Seit wann prägt der Weinbau unsere Kulturlandschaft?
Kurzvortrag

Auch wenn längst Industrie und Gewerbe der Landwirtschaft hinsichtlich der Beschäftigtenzahlen den Rang abgelaufen haben: Noch immer ist der Ingelheimer Raum von Obst- und Weinbau geprägt. Gerade dem Weinbau kommt neben der Prägung des Landschaftsbildes auch noch eine besondere, identitätsstiftende Rolle zu, weshalb sein Ursprung und Alter immer wieder thematisiert werden. Ob nun die Kelten, Römer, Karl der Große oder sonst wer die Reben am Rhein etablierten, wird im Vortrag diskutiert. Auch werden die Rahmenbedingungen umfangreicher frühgeschichtlicher Weinherstellung erläutert.

Vortrag: PD Dr. habil. Peter Haupt, Institut für Altertumswissenschaften,
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und einer süßen Überraschung)

»Scherben datieren die Düngung alter Weinberge«, Foto: Dr. Peter Haupt