Museum bei der Kaiserpfalz
Museumsmaskottchen Ingo Merkurius
Aktuell   Museum   Sonderausstellungen   Programme   Kontakt  
Kooperationen   Bibliothek   Publikationen   Informationen  
Sonntag, 6.1.2019, 11 Uhr
Öffentliche Führung
Drei Künstlerpersönlichkeiten, drei Sichtweisen, eine Technik

Beim Rundgang durch die Ausstellung »Positionen des Realismus – Pastelle von Johannes Grützke, Susanne Mull und Gerlinde Zantis« erläutert Kunsthistorikerin Susanne Krenzer-Mattes die unterschiedlichen Sichtweisen der drei Künstlerpersönlichkeiten und verortet die Werke in der Kunstgeschichte.

Führung: Susanne Krenzer-Mattes M. A., Museum bei der Kaiserpfalz
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim
Eintritt: 6 € (inkl. Wein und Gebäck)
Donnerstag, 10.1.2019, 12.30 Uhr
Kunst am Mittag
Pastelle im Fokus
Kurzvortrag

Die Kunsthistorikerin Susanne Krenzer-Mattes vermittelt Wissenswertes über die Pastell-Technik anhand ausgesuchter Werke.

Vortrag: Susanne Krenzer-Mattes M. A., Museum bei der Kaiserpfalz
Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und 1 süße Überraschung)
Samstag, 12.1.2019, 14 - 17 Uhr
Pastelltechniken
Einblicke in die Werkstatt
Workshop mit Ausstellungsführung durch die Künstlerin Susanne Mull

Pastell, vom italienischen »pasta« für Teig, bezeichnet sowohl das Material als auch das damit hergestellte Bild: Mit Pastellkreide werden Pigmente auf einen Malgrund aus Papier, Pappe oder Leinwand aufgetragen.
Susanne Mull stellt in der Ausstellung die unterschiedlichen Arbeitsweisen der beiden Künstlerinnen und des Künstlers gegenüber. Im praktischen Teil werden die Techniken dann ausprobiert.

Kursleitung: Nadine Hanssen, Museum bei der Kaiserpfalz / Susanne Mull, Dienheim
Veranstaltungsort: Altbau Pestalozzischule, Museumspädagogik, Mainzer Str. 68, 55218 Ingelheim
Teilnehmer: Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren / begrenzte Teilnehmerzahl
Kosten: bis 17 Jahre 18 €, ab 18 Jahre 26 € pro Person inkl. Materialkosten; zusätzliches Material wird extra berechnet
Anmeldung bis 19.12.2018 im Museum, Telefon 06132•714701
Sonntag, 13.1.2019, 14 Uhr
Finissage
Positionen des Realismus – Pastelle von Johannes Grützke, Susanne Mull und
Gerlinde Zantis

Kunstdiskurs

Gespräch mit den Künstlerinnen Susanne
Mull und Gerlinde Zantis sowie dem Gast-Kurator Dietmar Gross. Im
Anschluss besteht die Möglichkeit, Ausstellungskataloge von den
Künstlerinnen signieren zu lassen.

Moderation: Susanne Krenzer-Mattes M. A., Museum bei der Kaiserpfalz

Eintritt frei
Donnerstag, 14.2.2019, 12.30 Uhr
Geschichte am Mittag
Xocoatl – eine süße Versuchung
Kurzvortrag

Über mehrere Jahrhunderte blieb die Schokolade ein Luxusgenuss für die Reichen und Mächtigen. Erst mit der Intensivierung des Fernhandels und der Verbesserung von Produktionsverfahren konnte sich das Volk ab dem ausgehenden 19. Jahrhundert ebenfalls diesem Genuss hingeben. Heute gehört Schokolade für viele zu den beliebtesten Gaumenfreuden.
In der Vortragsreihe »Geschichte am Mittag« gibt es im Anschluss an die jeweilige Veranstaltung neben einer Tasse Kaffee auch eine süße Überraschung in Form einer Praline. Die »Speise der Götter« soll diesmal nicht nur i-Tüpfelchen sein, sondern im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. In ihrem Vortrag lädt Barbara Timm zu einem Kurztrip in die Geschichte der Schokolade ein. Die Reise beginnt in den Anbaugebieten der Kakao-Bohne und endet mit einer kleinen humoristischen Episode aus dem Sammelalbum Nr. 12 der Kölner Firma Stollwerck.

Vortrag: Barbara Timm, Dipl.-Museologin, Ingelheim am Rhein
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und 1 süße Überraschung)

Foto: Dr. Ingeborg Domes
Donnerstag, 14.3.2019, 12.30 Uhr
Kunst am Mittag
Der Tassilokelch und die Geschichte der Niello-Technik
Kurzvortrag

788 wurde dem Baiernherzog Tassilo III. in der Ingelheimer Kaiserpfalz von Karl dem Großen der Prozess gemacht. Im Museum bei der Kaiserpfalz erinnert an dieses Ereignis die Kopie eines aufwändig verzierten Altargeräts, des Tassilokelchs. Das Original aus dem 8. Jahrhundert wird im Stift Kremsmünster aufbewahrt. Auftraggeber des Kunstwerks waren Tassilo und seine Frau Liutpirc. Die Ornamentik des Kelchs besteht aus Tiergeflecht, Palmetten und Flechtwerk in Kerbschnitt mit Vergoldung. Die bildlichen Darstellungen und Streifen sind in Silberniello ausgeführt. Im Kurzvortrag wird diese Technik am Beispiel des Kelchs näher vorgestellt.

Vortrag: Roman Borkowski M. A., Dipl.-Restaurator
Eintritt: 4 € (inkl. 1 Tasse Kaffee und 1 süße Überraschung)
Samstag, 16.3.2019, 14 - 16 Uhr
Straße der Begegnungen
Frauen auf dem Vormarsch
Interkulturelle Stadtführung

Ober-Ingelheim bildete Mitte des 19. Jahrhunderts ein rheinhessisches Zentrum für politisch-revolutionäre Ideen und republikanisches Engagement. Als Mitbegründer der Ober-Ingelheimer Casino-Gesellschaft, heute Verein Haus Burggarten, setzte sich vor allem der frühere napoleonische Offizier, Jurist und Hessische Landtagspräsident Dr. Martin Mohr für die Einführung der Demokratie ein. In dieser stürmischen Umbruchszeit entstand auch die deutsche Frauenbewegung, die für weibliche Mündigkeit und eine bessere Mädchenbildung kämpfte. 70 Jahre später, am 19. Januar 1919, durften auch die Ingelheimerinnen erstmals zum Wahlzettel greifen. Anlässlich des Jubiläums »100 Jahre Frauenwahlrecht« wandelt die Interkulturelle Stadtführung auf den revolutionären Spuren Ingelheimer Demokratiegeschichte und bettet diese mit Hilfe lebendiger Zeitzeugenberichte in die Entwicklung der Frauenbewegung weltweit ein.

Eine Kooperation des Museums bei der Kaiserpfalz mit dem Migrations- und IntegrationsBüro der Stadt Ingelheim sowie dem Beirat für Migration und Integration der Stadt Ingelheim.

Führung: Dr. Nicole Nieraad-Schalke, Kulturwissenschaftlerin, Ingelheim am Rhein
Anmeldung erforderlich bis 8.3.2019 im Museum / begrenzte Teilnehmerzahl
Treffpunkt: Wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Eintritt frei, um Spenden für Deutschkurse wird gebeten

Foto: Dr. Gabriele Mendelssohn